Fragen? Rufen Sie uns an!

Von Dipl. Pädagogen bis Freizeitwissenschaftler - Ein bunt gemischtes Team steht Ihnen mit Rat und Tat bei Ihrer individuellen Planung zur Seite. 

Jugendherberge Hann. Münden

Mit den Schattenspringern kann die Klassenfahrt zu einem echten, erlebnispädagogischen Abenteuer werden. Im Hochseilgarten wächst der ein oder andere über sich hinaus, bei der PowerKlasse wird sich so richtig verausgabt und bei der GeoTeamErlebnistour müssen knifflige Aufgaben gelöst werden. Immer mit dabei ist der Teamgeist, ohne den hier gar nichts geht!

Infos zur Jugendherberge

Dort wo aus Werra und Fulda ein Team wird, bietet die Jugendherberge Hann. Münden viel Raum und Idylle für eine spannende Klassenfahrt.

Die Jugendherberge liegt unmittelbar an der Weser und befindet sich verkehrsgünstig nahe der B80 (Weser-Radweg).

Mit 113 Betten ist sie prima geeignet für Klassenfahrten, sowie Wander- oder Jugendgruppen.

Kontakt

Jugendherberge Hann. Münden
Prof.-Oelkers-Str. 10
34346 Hann. Münden

Tel. 05541 8853
Fax 05541 73439
hann-muenden@jugendherberge.de

 

Leitung: René Petat
Träger: LVB Hannover

3-tägige Klassenfahrt „(W)Interaktionen in Hann. Münden“

Die Schattenspringer bringen durch abwechslungsreiche Kooperationsaufgaben den Teamgeist Ihrer Klasse auch in der kühleren Jahreszeit in Fahrt. Spannende Interaktionsübungen zeigen Ihrer Klasse was in ihr steckt und der Bau von Teamautos fordert zudem gemeinschaftliches Tüfteln.
 

1. Tag:
Anreise bis zum Mittag- oder Abendessen. Nach dem Mittagessen bleibt noch genügend Zeit, um mit dem Stadtspiel (erhältlich in der Tourist-Information) in Kleingruppen die Stadt kennen zu lernen, bevor es zum Abendessen zurück in die Jugendherberge geht. Nach dem Abendessen startet am Rathaus, mit Einbruch der Dunkelheit, die spannende Stadtführung mit dem Nachtwächter und Ihre Klasse folgt ihm durch die dunkelsten Gassen der mittelalterlichen Altstadt.

2. Tag:
An diesem Tag bringen die Schattenspringer das Klima Ihrer Klasse durch spannende Kooperationsaufgaben in Bewegung! Nach einer kurzen Vorstellung und Kennenlernen, wird der Kälte getrotzt. Spannende (W)interaktionen innerhalb Ihrer Klasse fordern und fördern eine gelungene Kommunikation untereinander und bewirken die Zusammenarbeit aller. Abwechslungsreiche Teamaufgaben kitzeln das Gemeinschaftsgefühl bei Ihren Schülern hervor. Zur Sache geht es drinnen und draußen im Wechsel, damit sich alle zwischendurch wieder aufwärmen können.
Beim Bau von Teamautos in der warmen Werkstatt (Jugendherberge) rauchen die Köpfe, denn Ideenreichtum und gute Absprachen sind gefragt. Das anschließende Fahren im Freien auf der Teststrecke zeigt, wie gut das Team funktioniert hat. Eine Abschlussrunde reflektiert den Tag und zeigt einen Transfer des Erlebten in den Schulalltag auf.

3. Tag:
Heute ist der Tag der Abreise und das heißt, dass nach dem Frühstück und dem gemeinsamen aufräumen die Heimfahrt angetreten wird. Zurück im Alltag kann das neu generierte Wissen zum Umgang im Team umgesetzt und angewendet werden. Das Erlebte können Sie auch weiterhin im Schulalltag in Erinnerung rufen und als Anknüpfungspunkte nutzen.

5-tägige Klassenfahrt „Wo aus Werra und Fulda ein Team wird"

1. Tag:
Anreise bis zum Mittagessen oder Abendessen. Nach dem Mittagessen bleibt noch genügend Zeit um mit dem Stadtspiel (erhältlich in der Tourist-Information) in Kleingruppen die Stadt kennen zu lernen, bevor es zum Abendessen zurück in die Jugendherberge geht. Nach dem Abendessen startet am Rathaus mit Einbruch der Dunkelheit die spannende Stadtführung mit dem Nachtwächter und Ihre Klasse folgt ihm durch die dunkelsten Gassen der mittelalterlichen Altstadt.

2. Tag:
Nach dem Frühstück stellen sich die Teamer vor und das Programm startet mit einigen Kennenlernspielen und leichten Interaktionsaufgaben. Im Anschluss wird der dreitägige Programmablauf vorgestellt und besprochen. Der Nachmittag wird genutzt um Problemlösaufgaben zu bewältigen. Außerdem stehen Vertrauensübungen im Fokus der Aufgaben. Hier steht ganz klar die Vorbereitung auf die folgenden Tage im Vordergrund.

3. Tag:
Nach einem spielerischem Aufwärmen wird es schweißtreibend: „Takeshi“ bezieht jeden mit ein. Individuelle Fähigkeiten werden dabei optimal eingebaut und berücksichtigt. Der Vormittag geht mit Übungen zu Sinneswahrnehmungen und Körperwahrnehmung ruhiger zu Ende. Am Nachmittag fordern Übungen auf Niedrigseilelementen Balance, Geschicklichkeit und Kooperation.

4. Tag:
Gestärkt vom Frühstück tasten sich 2 Kletterer in 6 m Höhe von einem wackeligen Brett zum nächsten, wobei sie von einem Team der Mitschüler gesichert werden. Ihre ganze Klasse muss mitwirken, um die Bretter zu stabilisieren! Bei der „Chaos-Rallye“ am Nachmittag sind alle aufgefordert abwechslungsreiche Aufgaben zu bewältigen, um zum Abschluss noch einmal gemeinsam Erfolge zu feiern. Der letzte Abend geht mit einem leckeren Grillbüffet zu Ende.

5. Tag:
Nach dem Frühstück und gemeinsamen aufräumen und packen heißt es Abschied nehmen.

5-tägige Klassenfaht „Auf dem Weg zum Teamgeist“

Die GeoTeamErlebnisTour verbindet eine Wanderung, durch die unmittelbare Umgebung der Jugendherberge, mit Aufgaben zur Teambildung und Kooperationsfähigkeit. Eingerahmt ist dieser Programmteil in Kooperationsaufgaben, Vertrauensübungen, Teamspiele und Kletteraktionen auf dem Gelände der Jugendherberge. Insgesamt geht das Programm über drei Tage, wobei die eigentliche GeoTeamErlebnisTour einen Tag in Anspruch nimmt. Ihre Klasse wird dabei in Kleingruppen aufgeteilt, die mit einem GPS-Gerät ausgerüstet den Weg zu verschiedenen Koordinaten finden müssen. An den Koordinaten kommt Ihre gesamte Klasse wieder zusammen, um Teamaufgaben zu lösen, die neue Koordinaten parat halten. Diese bekommt die Klasse allerdings nicht Geschenkt, sondern muss ihren Teamgeist unter beweis stellen, indem sie verschiedene Herausforderungen, die nur als Gruppe zu bewältigen sind, meistert. Am Ende dieser Wanderung wartet ein Schatz auf die Gruppe, den es allerdings erst noch zu finden gilt.

1. Tag: Wir kommen an
Anreise bis zum Mittag- oder Abendessen. Nach dem Mittagessen bleibt noch genügend Zeit, um mit dem Stadtspiel (erhältlich in der Tourist-Information) in Kleingruppen die Stadt kennen zu lernen, bevor es zum Abendessen zurück in die Jugendherberge geht. Nach dem Abendessen startet am Rathaus, mit Einbruch der Dunkelheit, die spannende Stadtführung mit dem Nachtwächter und Ihre Klasse folgt ihm durch die dunkelsten Gassen der mittelalterlichen Altstadt.

2. Tag: Die Schattenspringer sagen Hallo
Der heutige Tag steht unter dem Motto: „Nur als Team sind wir stark“. In Vertrauensübungen und Interaktionsaufgaben trainieren die Schüler ihre Kommunikations- und Interaktionsfähigkeit und lernen so eine Herausforderung im Team gemeinsam zu lösen. Am Nachmittag Möglichkeit zum Besuch des Freibades, nach Absprache mit den Schattenspringern.

3. Tag: Mit dem GPS-Gerät auf Tour
Heute geht es mit dem GPS-Gerät auf Tour. Aufgeteilt in Kleinteams führen die Schüler Ihre Klassenkameraden mit Hilfe von Koordinaten und eines GPS-Gerätes zu vorgegeben Zielpunkten. Dort angekommen muss die gesamte Klasse gemeinsam eine kniffelige Teamaufgabe lösen, um an die nächsten Koordinaten zu gelangen.

4. Tag: Heute geht es hoch hinaus
Nach einer ausführlichen Sicherheitseinweisung, geht es in den Teamseilgarten. Beim gegenseitigen Sichern lernen die Schüler Verantwortung zu übernehmen und ihren Mitschülern zu vertrauen. Nach einer gemeinsamen Abschlussreflektion verabschieden sich die Schattenspringer. Mit einem gemeinschaftlichen Grillabend endet der letzte Tag der Klassenfahrt.

5. Tag: Auf Wiedersehen
Nach dem gemeinsamen aufräumen und packen wartet das Frühstück und es heißt Abschied nehmen.


Klassenfahrt | Erlebnispädagogik | Outdoor | Klassengemeinschaft | Teamtraining | mobil | Sozialtraining | Schulausflug | Abenteuer | Nervenkitzel | Ferienbetreuung | Spaß | Schule | Klasse | Vertrauen | Kooperation | erlebnispädagogisches Programm | Seilgarten | ortsunabhängig | Interaktionsübung | Unterkunft | Zusammenhalt | Teamwork | Natur | Gruppe | Erlebnis | Erfahrung | Seilaufbauten | Klettern | Teamgeist | Gemeinschaft | Mobbing | Außenseiter | Integration | Inklusion | Niedrigseilelemente





Akzeptieren

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies (eigene und von Drittanbietern). Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG  IMPRESSUM

 

 

 

 

...

 

...